Stiftungsporträt

Gründer der Stiftung sind die Eheleute Erika und Dr. Heinz-Günter Greve.

Herr Greve war von Hause aus Pharmazeut. Das Vermögen der Eheleute Greve wurde im Wesentlichen durch zahlreiche Erfindungen im Rahmen der beruflichen Tätigkeit von Herrn Dr. Greve geschaffen. Da die Ehe der Greves kinderlos blieb, entschied man sich das Vermögen für eine Stiftung zu verwenden. 

Der Stiftungszweck richtet sich dabei an der Vorliebe der Stifter für klassische Musik. Frau Greve, selbst eine begabte Klavierspielerin und –lehrerin, vertrat die Auffassung, dass in Westeuropa weniger Interesse an klassicher Musik herrsche als in östlichen Ländern. Aus diesem Grund sollte die Stiftung in erster Linie der Förderung junger Musiker aus Osteuropa, insbesondere aus St. Petersburg, dienen. Stiftungszweck im Weiteren soll jedoch die Förderung der Musik allgemein und hier insbesondere musikalische Einrichtungen sein.