Stiftungsporträt

 

Nach dem Tod ihres Ehemannes Alfred Henninger verwirklichte Frau Maria Henninger das lange geplante Vorhaben des Ehepaares eine Stiftung zu gründen.
Damit erfüllte Sie den Wunsch der Beiden, auch nachfolgende Generationen zu unterstützen und zu fördern, die für unser Gemeinwesen innovativ, wegweisend und sozial aktiv sind.
Da das Leben der Beiden geprägt war von der Überzeugung, dass Erziehung, Bildung und soziales Engagement grundlegende Pfeiler unserer Gesellschaft sind, wird die Stiftung Organisationen und Vereine unterstützen, die Bildung, Erziehung und soziales bzw. pflegerisches Engagement konzeptionell verankert haben.
Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen und der Unterstützung von Bildungsprojekten und von Organisationen, die eine respekt- und würdevolle Begleitung und Pflege kranker und alter Menschen gewährleisten.
Organisationen und Vereine, die diese Aspekte in ihrem Programm oder in ihrer Satzung verankert haben und entsprechend agieren, möchten wir hiermit ermutigen, für Projekte einen Antrag zu stellen mit einer kurzen Projektbeschreibung und den zu erwartenden Kosten.
Wir freuen uns darauf, ihre Projekte kennenzulernen.

Aktuelles

 

Cembalo Verleih

Bei der Greve Stiftung ist es möglich ein Zweimanualiges Cembalo nach Dulcken, 1991/2 erbaut von … weiter

 

Projekte/ Förderungen

In den letzten Jahren wurden durch die Rudolf-Wittmer-Stiftung beispielsweise folgende Organisationen unterstützt:

• Herzenswünsche e.V.
• Jugend forscht Schüler AG Neustadt
• Greifvogelstation Haßloch
• Hospiz Lebensbrücke Flörsheim
• Kleinsägmühlerhof Bad Dürkheim
• …

Weitere Informationen hier.